Ein Kessel Buntes # 25 – „wie’s halt so iss“

Das Ökonomische in der Ukraine-Krise … wir werden sehen, ob der Schaden auf unserer Seite nicht auch groß genug sein wird(!) um Vernunft einkehren zu lassen!? Reden wir nicht drumherum: Es geht um die NATO-Osterweiterung also um Märkte, Macht und Geld … und um die Re-Aktion der anderen.

Links eröm? Räts eröm? – Gerald Altmann, Pixabay.com
Links eröm? Räts eröm? – Gerald Altmann, Pixabay.com

1. Ukraine – vier Dinge vorab

1. Das Vorgehen Russlands ist ein Verbrechen und völlig indiskutabel, es ist leider logisch zwangsläufig.
2. Die NATO-Osterweiterung ist völlig induskutabel, sie ist leider logisch zwangsläufig. Wozu wenn nicht um Märkte, Macht und Geld?1)der Warschauer Pakt war ja weg, wozu also? Und was erwartet die Menschen dort im Osten? Freiheit & Demokratie! Die Pointe: Jeans mit Löchern, neue Streichelphones und Arbeitslosigkeit – die baltischen Länder leiden unter arbeitslosigkeitbedingter anhaltender Emigration; wir denken an die friedliche Annexion der DDR, aka „Entstehung blühender Landschaften
3. Der „militärisch-industrielle-Komplex“ hat das Heft fest in der Hand.2)Charles Wright Mills, Die Machtelite (1956!) Dwight D. Eisenhower, Abschiedsrede 17.01.1961 – wer jetzt Geld „verdienen“ will investiert in Aktien der Rüstungskonzerne, z. B. Rheinmetall plus 23%, Hensoldt (Rüstungelektronik) plus 40% …
4. Wem die Bilder in den Medien nicht gefallen, der kann sich an Guernica orientieren. Ich will hier nichts abtun, aber: Das ist Krieg, so war es immer gewesen, so wird es immer sein, Moral ist da nicht hilfreich (Völkerrecht und Genfer Konventionen leider auch nicht).3)die USA erkennen bspw. den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag nicht an, amerikanische Kriegsverbrechen bleiben also ungesühnt (s. William Calley) – außer jemand deckt solche auf, dem geht’s dann in den USA an den Kragen, s. Chelsea Manning und Julian AssangeColateral Murder (ab 2’46“): Die „Waffe“ war in Wirklichhkeit eine Kamera, im zufällig vorbeikommenden Kleinbus (ab 9’12“) saßen Kinder auf dem Schulweg!

Zum Thema Alles Putin oder was? ganz kurz: Des einen Held, des anderen Terrorist und umgekehrt!

Und: Kein Verständnis für das, was in der letzten Zeit passiert, wenn nicht schon immer dann spätestens heute: Das ist alles so falsch, wie es falscher nicht sein könnte!4)Argumentum ad hominem“  – manchmal kann man solche Begriffe nicht vermeiden – heißt: Argument/Beweisführung auf eine Eigenschaft der Person bezogen, Beispiel: Person ist krank, also ist ihr Handeln krank … Das ist immer schlecht: Alles Putin oder was? Die Naziverbrechen, das war nicht Hitler alleine, das war Deutschland (und es war nicht eine Krankheit Hitlers, es war Ideologie), die Verbrechen in der chinesischen Kulturrevolution, das war nicht Mao alleine das waren die Roten Garden (und es war nicht eine Krankheit Maos, es war Ideologie),, der kriegerische Einfall russischer Truppen in die Ukraine, das ist nicht Putin alleine! Ist Putin gesund? Unfassbar! Das Niveau kann doch tiefer sinken als das überhaupt denkbar ist! Es ist kompliziert:

Wir haben hier den einzigartigen Fall einer Medaille ohne zweite Seite, einer Wirkung ohne Ursache vorliegen. „Das Putin-Ukraine-Ding“ ist einfach so aus dem Himmel gefallen, wage keiner genauer nach zu fragen: „Pfui!“ (man könnte eher fragen, wer hier nicht ganz gesund ist im Kopf) Wozu der Sarkasmus? Er richtet sich gegen das geflissentliche Übersehen, die Ignoranz der folgenden Trias:

1. Interessen: Man muss auch die Gegenseite hören gemäß dem jur. Grundsatz: „Audiatur et altera pars“! Der Gegenseite eigene Interessen – welche auch immer – abzusprechen führt mir spontan Jean Jaurès vor das geistige Auge, ein französischer Pazifist, der (am 31. Juli 1914) unmittelbar vor dem Ausbruch des WK I von einem fanatischen Nationalisten ermordet wurde. Die Pointe (s. im Link – Achtung, jetzt wird es richtig sarkastisch): der Mörder wurde freigesprochen und die Witwe zur Zahlung der Prozesskosten verurteilt. Also: Dass hier bloß keiner auch nur versucht russische Interessen zu sehen geschweige zu verstehen: Jaurès zeigt, wie es enden könnte! Es auf keinen Fall weiter wie bisher – auch Russland sind eigene Interessen (erst einmal wertfrei) zuzugestehen!

2. Hintergründe: Die Geschichte der Ukraine erklärt R.D. Precht in knappen Worten (hier: yt. ab 10’00“ – 11’03“). Hilfsweise hierzu werfen wir einen Blick in die Wikipedia auf die Kiewer Rus – sie haben mit den Moskauer Rus, Russland und der russisch-orthodoxen Kirche wohl ähnlich viel gemeinsam wie Bayern mit Deutschland – und in den Diercke Weltatlas: vor 1918 gab es die Ukraine nicht. Die in die Geschichte weisenden Argumente Russlands sind mindestens tlw. stichhaltig!

Achtung: Das bedeutet nicht, dass MYTHOS russische Positionen vertritt oder für gut befindet, es heißt nur, dass man Hintergründe kennen muss und unbedingt beachten sollte! Wir kommen zu

3. Unangemessenes eigenes Verhalten: Zur Vorhersehbarkeit der Malaise befeuert durch die NATO-Osterweiterung sagt uns auch R.D. Precht die passenden Worte (hier: yt ab 40“ – 1’40“)5)ebenso Egon Bahr, 1999: „Es gibt keine Stabilität in Europa ohne die Beteiligung und Einbindung Russlands. Ich weiß genau, dass Russland nicht so schwach bleibt, wie es im Augenblick ist. Derzeit können wir alles tun – Russland kann uns daran nicht hindern, es ist zu schwach. Aber ich warne davor, ein stolzes Volk zu demütigen.“. Kurzversion meinerseits: Keine NATO-Osterweiterung, kein Problem mit Russland.6)die Krimbesetzung 2014 – und die Abspaltungen im Donbas muss man auch in diesem Zusammenhang sehen Wozu sollte die NATO-Osterweiterung dienen, warum Georgien und die Ukraine auch noch in die NATO? Wozu soll das dienen? Die NATO aka „Der Westen“ hat den russischen Bären in die Enge getrieben bis er brummt und beißt:

Man könnte auch sagen: Die sich selbsterfüllende Prophezeiung!

Das ist bis hier nun schon lang genug, den Rest an Quellen und Nachweisen hebe ich daher auf; nur noch eine Meinung zu den Medien, die diesseits voll geteilt wird (Zitat):

Es ist nicht nur so, dass Kapitalismus eine gewisse Qualität von Journalismus erzeugt, die nichts mehr zu tun hat mit Berichterstattung und Aufklärung. Die Aufmerksamkeitsökonomie, die verlangt, dass so schnell wie möglich so viel Reaktion wie möglich erzeugt wird – Empörung, Spannung, Heiterkeit oder Drama – reicht schon völlig aus, um nur mehr ein Produkt herzustellen, das verblödet.

Die Kommunikation im Kapitalismus ist auch ganz allgemein darauf angelegt, sich nicht mehr auszutauschen, sondern sich auszustechen. An einem Ende fördert sie deshalb jede Form von Konflikt, vor allem auch Kriege. Man muss eine regelrechte Militarisierung durch Lüge und Propaganda feststellen. Wohlgemerkt: Nicht erst im Krieg, sondern bereits im Alltag.

Update: Trotz unbestreitbarer Nähe der geteilten Meinung zu dem Begriff „Lügenpresse/-medien“ würde ich mir diese Begrifflichkeit nicht uneingeschränkt zu eigenen machen. Es ist halt so, dass Ideologie und der Grundsatz „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein“ nebst der dazugehörigen Diffamierung und Herabwürdigung Andersmeinender zu einem beliebten Hobby des Menschen gehören. Leider! (Negativbeispiel (der Stürmer/Julius Streicher– Relaitätsbeschreibung (Paul Sethe, Mitgründungsherausgeber der FAZ, 3. Zitat im Link))

2. Es ist Geld da!
100 Mrd. für die Bundeswehr, (Hurra! Hurra! Hurra! Frieden schaffen und sichern durch noch mehr Waffen, viel mehr Waffen! … der „militärisch-industrielle Komplex“, die intertnationale Rüstungsindustrie, richtet seinen Dank an Russland, die NATO-Osterweiterung hat funktioniert) … und ab nächstes Jahr wird wieder die Investitionsbremse (aka Schuldenbremse) eingehalten – die Infrastruktur kann gerne zusammenbrechen, Hauptsache: Bloß keine Kredite aufnehmen. Man darf auf Schattenhaushalte (aka ÖPP) gespannt sein!

3. Der IPCC berichtet (mal wieder)
Nein! Es ist nicht 5 Minuten, es ist 5 Sekunden vor Zwölf. Also: Wir können uns beruhigt wieder hinlegen (*grrr*)

PS.: Zu 1. und 3. siehe auch hier.

Bevor es vergessen wird:

***

Die Anonymität im Internet ist aufzuheben!

***

Einzelnachweise

Einzelnachweise
1 der Warschauer Pakt war ja weg, wozu also? Und was erwartet die Menschen dort im Osten? Freiheit & Demokratie! Die Pointe: Jeans mit Löchern, neue Streichelphones und Arbeitslosigkeit – die baltischen Länder leiden unter arbeitslosigkeitbedingter anhaltender Emigration; wir denken an die friedliche Annexion der DDR, aka „Entstehung blühender Landschaften
2 Charles Wright Mills, Die Machtelite (1956!) Dwight D. Eisenhower, Abschiedsrede 17.01.1961 – wer jetzt Geld „verdienen“ will investiert in Aktien der Rüstungskonzerne, z. B. Rheinmetall plus 23%, Hensoldt (Rüstungelektronik) plus 40% …
3 die USA erkennen bspw. den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag nicht an, amerikanische Kriegsverbrechen bleiben also ungesühnt (s. William Calley) – außer jemand deckt solche auf, dem geht’s dann in den USA an den Kragen, s. Chelsea Manning und Julian AssangeColateral Murder (ab 2’46“): Die „Waffe“ war in Wirklichhkeit eine Kamera, im zufällig vorbeikommenden Kleinbus (ab 9’12“) saßen Kinder auf dem Schulweg!
4 Argumentum ad hominem“  – manchmal kann man solche Begriffe nicht vermeiden – heißt: Argument/Beweisführung auf eine Eigenschaft der Person bezogen, Beispiel: Person ist krank, also ist ihr Handeln krank … Das ist immer schlecht: Alles Putin oder was? Die Naziverbrechen, das war nicht Hitler alleine, das war Deutschland (und es war nicht eine Krankheit Hitlers, es war Ideologie), die Verbrechen in der chinesischen Kulturrevolution, das war nicht Mao alleine das waren die Roten Garden (und es war nicht eine Krankheit Maos, es war Ideologie),, der kriegerische Einfall russischer Truppen in die Ukraine, das ist nicht Putin alleine! Ist Putin gesund? Unfassbar! Das Niveau kann doch tiefer sinken als das überhaupt denkbar ist!
5 ebenso Egon Bahr, 1999: „Es gibt keine Stabilität in Europa ohne die Beteiligung und Einbindung Russlands. Ich weiß genau, dass Russland nicht so schwach bleibt, wie es im Augenblick ist. Derzeit können wir alles tun – Russland kann uns daran nicht hindern, es ist zu schwach. Aber ich warne davor, ein stolzes Volk zu demütigen.“
6 die Krimbesetzung 2014 – und die Abspaltungen im Donbas muss man auch in diesem Zusammenhang sehen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.