Ein Kessel Buntes – # 14

1. Corona – final(?)!
Vergesst Corona! Corona ist nicht die Botschaft, Corona ist nur der Botschafter; die Botschaft lautet: Die moderne Gesellschaft (aka „freie Gesellschaft“, „Demokratie“ …) funktioniert nicht!

Links eröm? Räts eröm? – Gerald Altmann, Pixabay.com
Links eröm? Räts eröm? – Gerald Altmann, Pixabay.com

Wenn wir ganz hoch in das Regal greifen wollen, landen wir beim Böckenförde–Diktum (klingt hochgestochen, ist aber einfach zu übertragen):

 Der freiheitliche, säkularisierte Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann.

Die Übersetzung, wie sie uns Corona liefert, ist oben abgebildet: Alle verkünden ihre Botschaften – jeder geht seinen Weg, den Weg seiner Peergroup, den Weg der Wortführer seiner Clique, seiner Facebookgruppe, seiner Filterblase (früher bekannt als Stammtisch)und jeder meint, nur er hätte Recht.

Das obige Bild also böckenfördemäßig übertragen: „Eine freie Gesellschaft lebt von Voraussetzungen, die sie selbst nicht garantieren (nicht organisieren) kann.“ … weil eben eine zu große, unbelehrbare Minderheit sich querstellt!1)den Aspekt der Freiheit von Religion –  Religion als Ggs. zu säkularisiert/weltlich – habe ich weggelassen; ein nichtsekularer Staat, eine religiöse Gesellschaft, ist per Definition nicht als frei zu bezeichnen

Und über allem schwebt eine kapitalistische Gesellschaftsordnung des Individualismus, die ich mit Vereinzelung übersetze, und die ein kapitalistisches „divide et impera“ – teile und herrsche – so perfekt fördert: Einen Haufen individualisierter, einzelner Geschöpfe kann man besser beherrschen als eine Gruppe die Widerstand leistet.

Und die Politik ist willfähriger Helfer, teils aus eigenem Machtinteresse, teils aus schlichter Unfähigkeit und Ignoranz!

Das wussten wir alles schon … und Corona zeigt es dem letzten Zweifler in aller Deutlichkeit!

2. Finanzen – „too big to fail“

Wie in den vergangenen Wochen hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Banken in einem turnusmäßigen Refinanzierungsgeschäft wiederum deutlich mehr Geld zur Verfügung gestellt, als unter normalen Umständen für ein Gleichgewicht am Geldmarkt nötig gewesen wäre. Die EZB versucht damit, die Verspannungen im Interbankenhandel mit Geld zu lindern.

Es ist wie immer: Das Pack, das sich selbst nicht über den Weg traut, rührt die Schoiße an, die die EZB dann auslöffelt; die „Ökonomiks“ stehen am Spielfeldrand und außer Buh-Rufen fällt denen nix ein!

Der €uro: eine Fehlkonstruktion; die EZB: eine Fehlkonstruktion; die „too-big-to-fail-Mafia“: ein krmineller Haufen unter der Schirmherrschaft der Politiki – also: Nix Neues!

FOCUS MONEY stößt in das gleiche Horn (der Bericht beschreibt das Problem sehr gut – Leseempfehlung):

Probleme am Interbankenmarkt
An einem der wichtigsten Märkte der Welt kehrt Erinnerung an die Finanzkrise zurück

… Es dürfte einer der merkwürdigsten Vorgänge in der jüngeren Finanzgeschichte sein: Obwohl amerikanische Banken noch immer in Zentralbankgeld schwimmen, scheint ihnen die Abwicklung alltäglicher Geschäfte Probleme zu bereiten. Das geht so weit, dass einer der wichtigsten Finanzmärkte der Welt, der US-Interbankenmarkt, nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Das Phänomen weckt schlimme Erinnerungen an die weltweite Finanzkrise vor gut einer Dekade.

Die „too-big-to-fail-Mafia“ müsste ja bescheuert sein, wenn sie es ablehnen würde, dass ihr die „politischen Umstände“(!!) es erlauben, das Geld lastwagenweise, risiko- und mühelos zu ernten – was natürlich auch bedeutet, den raffgierigen Kollegen zu misstrauen! Wie sagte Helmut Qualtinger noch? „I trau dena nöd, i kenn mi!“

Das wird ja ein Spaß, wenn bei der in 7 Wochen anstehenden Bundestagswahl die Union zusammen mit SPD, FDP und Grünen – also das Lager der bisherigen Übeltäter! – insgesamt ca. 76 % (per 10.08.) der abgegebenen Stimmen erreichen!

Weiter im Text:

3. Europa und die „lamest duck in the world“
Unter der Überschrift Nichts geht mehr wirklich schreibt Wolfgang Streek auf MAKROSKOP:

Merkels letzte Tagung mit dem Europäischen Rat war ein Desaster. Deutlich wurde die östliche Bruchlinie des „europäischen Projekts“

Der Europäische Rat ist das streng geheime Hinterzimmer der 27 Staats- und Regierungschefs; Exekutive und Legislative der EU in einem, ein Hotspot der „Mehrebenendiplomatie“, … Was in ihm stattfindet, verbirgt sich hinter einer Flut von sorgfältig für einen diversifizierten nationalen Nachrichtenkonsum zusammengestellten PR-Botschaften. Diesmal herrschte allgemeine Übereinstimmung darüber, dass die Tagung ein Desaster war – was von einigen auf den Umstand zurückgeführt wurde, dass die langjährige Dompteuse des Rates endgültig zu einer lahmen Ente geworden ist.

… An der Spitze der Opposition standen mehrere osteuropäische Länder, die auf einer maximal feindseligen Haltung der EU gegenüber Russland bestehen oder sich die Möglichkeit einer eigenen Russlandpolitik offenhalten und jedenfalls nicht als Statisten im Schlepptau von Deutschland und Frankreich erscheinen wollen. Ihre offizielle Position, die sich gegenüber dem Möchtegern-Doppelhegemon Deutschland und Frankreich durchsetzen konnten, ist, dass jedes Treffen mit Putin einen Rückzug Russlands von der Krim zur Voraussetzung haben muss. Dabei wissen sie natürlich, dass es einen solchen Rückzug niemals geben wird.

… Um zum Europäischen Rat zurückzukehren: Das andere große Drama, das Merkels Abschied verdarb, war eine weitere Episode der laufenden Seifenoper mit dem ungarischen Starken Mann Orbán, mit seinem vielsagenden Vornamen Viktor. 

usw. usf.

4. … und auch im Inland: Merkeldämmerung
Mutti hat fertig! Die „mächtigste Frau der Welt“, die „Klimakanzlerin“, die „beste Regierung in Deutschland“ usw. alles falsche Erzählungen, Lügen die nur zu gerne geglaubt wurden, jetzt ist showtime für Mutti! (Volker Pispers auf yt, 22’25“ – 24’18“ und 36’30“ – 45’50‘).

Was bin ich froh, dass dieses Sediativum aus der Öffentlichkeit verschwindet … und dann kommt La … La … Laschet *facepalm*

5. Das Trio Infernal
… die drei Kanzlerkandidaten (siehe hier Das unschöne Gefühl von Pest und Cholera), Laschet insbesondere (siehe hier: Der Katholischste von allen), dazu gehört noch der hier (Auf dem Weg zum Chef des Kanzleramtes? siehe auch hier, ein mit Quellen reich bestückter Artikel) und dann gibt es noch Friedrich ComMerz gratis dazu!

Es gibt noch nicht einmal ein kleineres Übel: Dreimal der personifizierte Supergau!

***

Die Anonymität im Internet ist aufzuheben!

***

Einzelnachweise

Einzelnachweise
1 den Aspekt der Freiheit von Religion –  Religion als Ggs. zu säkularisiert/weltlich – habe ich weggelassen; ein nichtsekularer Staat, eine religiöse Gesellschaft, ist per Definition nicht als frei zu bezeichnen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.