Das Internezz – Teil 2 (und ein bemerkenswerter Corona-Nachtrag)

Bisher sind die Kommentare auf MYTHOS unter Klarnnamen reingekommen und veröffentlicht worden. Das soll auch so bleiben; die Anonymität im Internet ist nmM seine Archillesferse. Der Faktor für Hass, Häme, Unterbindung möglicherweise Erkenntnis spendender Meinungen durch abwürgen des Diskurses und Demokratiefeindlichkeit.

Der freundliche Herr vom "sozialen Netzwerk"? Der Schnorchler von Google, Facebook o.a.? Der böse Hacker der an mein Konto ran will? "Keine Ahnung – ist mir auch egal!" – Pete Lindforth, Pixabay.com

Vor vielen Jahren ist mir nach dem Betreten des „Neulandes“ aufgefallen, dass die überwiegende Zahl von Kommentaren und Beiträgen unter „Tarnnamen“ laufen; das habe ich dann auch so gemacht.1)Meine Nicks: Vogel oder Vogel2044 – seit MYTHOS ist das anders und wird so bleiben: Nur noch Klarnamen wenn ich etwas mitteilen möchte. Bei dem zitierten Beitrag ist leider nichts passiert auf Wikipedia. Das kann man auch nicht immer erwarten. Wenn also „Standarte_18“ an Frau „Angelika Mergel, Berlin“ postet: „Ich weiß wo du wonst, du verdamte bitsch, ich schiß dich tod!!!!“ dann muss der Inhaber der absendenden Internet-Adresse (IP) entweder für den Schwachsinn eintreten … oder beweisen, dass ein Fremder das – ohne sein Wissen, auf seinem „Device“ (wie Gerät heute heißt) – geschrieben hat und dafür die Verantwortung übernehmen. Wo ist das Problem?

Weg mit der Anonymität im Internet. Wer etwas zu sagen hat, der spreche!2)wichtiger Hinweis meines Zensors 😉 : Wird das Internet genutzt um Missstände öffentlich zu machen, müssen natürlich Whistleblower geschützt werden; das ist ein eigenes Posting wert!

Und sage mir keiner, dass, wer unbedingt will, nicht hinter die Absender-IP – und dann ggf. an den Absender (und/oder den Eigentümer) des Geräts von dem die „Botschaft“ ausging – rankommt. Schon mal von Edward Snowden und seinen Kollegen, von Geheimdiensten wie z.B. NSA, GHCQ,3)ein „schönes“ Beispiel, es reicht allein die Überschriften zu lesen Mossad, FSB oder den „Five Eyes“ gehört? Die privaten Schnorcheldienste haben Geheimdienste nicht nötig, die kriegen alle Info freiwillig, bis einschließlich der auf links gedrehten Unterhose. Und sage keiner, er könne die Click-Giganten durch das Verfremden seiner Angaben hinter die Fichte führen.4)1. schlag nach z.B. bei David Kriesel, yt. ab 16’00“ – 18’27“ und 2. Schattenprofile: das sind die „Dinger“ die sich die „Schnorcheldienste“ zusammen basteln durch Abgleich der ihnen vorliegenden Adressbücher und ihren sonstigen abgelauschten Daten. Der „Spaß“ wird noch einen Dreh erhalten, wenn Facebook und WhatsApp offiziell zusammen gerührt weden – bisher sind beide „nur“ in einem Topf, die abscheuliche Suppe wird noch gekocht! Im übertragenen Sinne: Dann sind auch die bei Facebook verhaftet, die gar nicht bei Facebook oder WhatsApp sind … nur auf Grund der Tatsache, dass sie sich in den Adressdaten etlicher Nutzer dieser Schorcheldienste befinden … ich sage nur: „1984„!

Der Mythos von der Freiheit im Internet ist ein höchst problematischer. Die Freiheit im Internet gehört öffentlich wahrgenommen, garantiert und reguliert! Transparenz und Einhaltung von Recht lautet die Forderung!5)„Ubi lux, ibi jus, ibi pax!“ Ich will hier keinesfalls mit nicht vorhanden Latein-Kenntnissen protzen. Das Zitat des französischen Gesandten zur Eröffnung des Internationalen Gerichtshofs ist jedoch so prägnant, dass es hier im Original wiedergegeben werden soll: „Wo Licht ist (Transparenz, Öffentlichkeit …) da ist Recht (Regeln, Gerechtigkeit, Ausgleich …), da ist Frieden!“

Ein weiters Ärgernis aus den unendlichen Tiefen des Internet sin die sog. „sozialen Netzwerke“ (besser: asoziale Netzwerke?):

Kevin King(Chandana Perera), Pixabay.com

Kann mir jemand erzählen, was denn „sozial“ ist an indirekten Kontakten zu Freunden und „Freunden“6)Achtung: Die Dunbar-Zahl gilt, nach ersten Untersuch-ungsergebnisse, auch für die sog. „sozialen Netzwerke“. die über sogenannte „soziale Netzwerke“ läuft – unter Vermittlung eines Dritten (angeblich umsonst) – der die Menschen abschnorchelt bis der Arzt kommt?

„Soziale Netzwerke“ generieren nur Traffic in einer scheinbaren Nahwelt von Freunden, „Freunden“ und sonstigen Kontakten welcher zu einem großen Teil nur an der Oberfläche wichtig erscheint. Sie führen dadurch zwangsläufig nur noch zu Informationen „aus meiner Welt“ (Echokammer, Filterblase – Eli Pariser hier und hier auf yt in en, es gibt auch Untertitel in de, ggf. einstellen). Soweit die aktuellen Kenntnisse zu diesem Problem tragen, gibt es eine gewisse Skepsis bei jüngeren Menschen zum Thema Fakenews und Filterblase. Wie weit diese trägt? Man wird sehen. Z.B. Trump, der Brexit und Cambridge Analytica lassen jedenfalls feundlich grüßen!7)arte (oder phönix) hat hierzu vor Jahren schon eine längere Dokumentation veröffentlicht – auf yt gibt es reichlich Material zu CA, z. B. hier diesen Trailer, 5’36“

Drostens Beitrag im NDR-Podcast vom 19.01.21, „Britische Virus-Mutation ist jetzt noch beherrschbar“ (ab 57’30“ – 1h 00’06“ und dann weiter bis 1h 05’15“ insges. also nur ~ 8 Min.) ist zwar wieder sehr lang und sehr „fachdetailreich“, der herausgestellte Teil ist jedoch sehr bemerkenswert, Zitat (sinngem. gekürzt):

Der Wirtschaft ist auch nicht geholfen, wenn alles offen ist aber die Belegschaft über Wochen und Monate krank ist!

So ähnlich hatten wir das schon hier: Gesundheit oder Wirtschaft zuerst?

Und jüngere Menschen können auch schwere Verläufe zeigen – und es ist bekannt, dass diese lange, u. U. lebenslang(?), an Folgeschäden leiden. Ein solcher Fall ist mir aus dem Umfeld persönlich bekannt.

In die Diskussion über „Geimpfte müssen wieder in die Freiheit entlassen werden“ will ich mich gar nicht erst weiter einlassen, das ist nur noch kraus. Unsere Zukunft: Geimpft gegen ungeimpft, jung gegen alt, doof gegen blöd? (Tschuldigung für den Sarkasmus).

Am Ende noch ein Nachtrag: Dass die Wirtschaftswissenschaften (endlich) unter Beschuss geraten haben wir explizit hier schon thematisiert (z. B. hier). Am Samstag, den 30.01.21, 08:30 h kommt ein Beitrag von Stefan Fuchs auf swr2: Realitätsferne Wirtschaftswissenschaft – Das VWL-Studium in der Krtik Wer das verpasst. kann die Sendung im Internet nachhören. Dieser Beitrag weist voraus auf nächste Woche: Schuldenbremse – Teil 4711

Einzelnachweise

Einzelnachweise
1 Meine Nicks: Vogel oder Vogel2044 – seit MYTHOS ist das anders und wird so bleiben: Nur noch Klarnamen wenn ich etwas mitteilen möchte. Bei dem zitierten Beitrag ist leider nichts passiert auf Wikipedia. Das kann man auch nicht immer erwarten.
2 wichtiger Hinweis meines Zensors 😉 : Wird das Internet genutzt um Missstände öffentlich zu machen, müssen natürlich Whistleblower geschützt werden; das ist ein eigenes Posting wert!
3 ein „schönes“ Beispiel, es reicht allein die Überschriften zu lesen
4 1. schlag nach z.B. bei David Kriesel, yt. ab 16’00“ – 18’27“ und 2. Schattenprofile: das sind die „Dinger“ die sich die „Schnorcheldienste“ zusammen basteln durch Abgleich der ihnen vorliegenden Adressbücher und ihren sonstigen abgelauschten Daten. Der „Spaß“ wird noch einen Dreh erhalten, wenn Facebook und WhatsApp offiziell zusammen gerührt weden – bisher sind beide „nur“ in einem Topf, die abscheuliche Suppe wird noch gekocht! Im übertragenen Sinne: Dann sind auch die bei Facebook verhaftet, die gar nicht bei Facebook oder WhatsApp sind … nur auf Grund der Tatsache, dass sie sich in den Adressdaten etlicher Nutzer dieser Schorcheldienste befinden … ich sage nur: „1984„!
5 „Ubi lux, ibi jus, ibi pax!“ Ich will hier keinesfalls mit nicht vorhanden Latein-Kenntnissen protzen. Das Zitat des französischen Gesandten zur Eröffnung des Internationalen Gerichtshofs ist jedoch so prägnant, dass es hier im Original wiedergegeben werden soll: „Wo Licht ist (Transparenz, Öffentlichkeit …) da ist Recht (Regeln, Gerechtigkeit, Ausgleich …), da ist Frieden!“
6 Achtung: Die Dunbar-Zahl gilt, nach ersten Untersuch-ungsergebnisse, auch für die sog. „sozialen Netzwerke“.
7 arte (oder phönix) hat hierzu vor Jahren schon eine längere Dokumentation veröffentlicht – auf yt gibt es reichlich Material zu CA, z. B. hier diesen Trailer, 5’36“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.