Ist das noch Satire – oder schon Drama? No. 0

Der geplante Startbeginn der Serie „Satire oder Drama“ war eigentlich für morgen, 7.04.20 vorgesehen. Aus gegebenem Anlass hier eine Vorabnummer 0, auch als Update zum gestrigen Beitrag zu verstehen.

Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay.com

Über Maskenfall erreicht uns ein interessanter Beitrag. Die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim bringt einen sehr wichtigen und interessanten Beitrag über „Stand und Aussicht“ der Covid-19 Pandemie „Wer das Ziel kennt, kann auch besser zielen“. Die wichtigsten Punkte:

  1. Um die Pandemie (in Deutschland) zu stoppen muss Herdenimmunität erreicht werden. Das bedeutet, dass 60-70% der Bevölkerung (~48-56 Millionen Menschen) die Krankheit durchgemacht und Antikörper gebildet haben müssen, um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.
  2. Um unser Gesundheitssystem nicht zu überfordern, muss die aktuelle Rate der Ansteckungen möglichst niedrig gehalten werden.

Und hier liegt der Hund begraben: Ist die Ansteckungsrate niedrig, dauert es lange (bis zu mehreren Jahren) bis Herdenimmunität erreicht wird. Entsprechend lange dauern die Beschränkungen an, denen wir alle unterliegen. Folgt man den Aufforderungen landauf landab „das geht doch nicht so weiter“ beschleunigt sich die Ansteckungsrate und das Gesundheitssystem1)Anmerkung: Hier bitte nicht vergessen: In den am stärksten betroffenen Ländern Italien und Spanien hat, einerseits die EU unter maßgeblicher Führung von Deutschland (man erinnert sich an das „Wüten“ von Herrn Dr. Schäuble den anderen Politikern überwiegend aus CDU und FDP) über Troika und ESM – der deshalb heute aus guten Gründen gemieden wird – einen erheblichen Abbau der dortigen Kapazitäten im Gesundheitsbereich herbei genötigt, andererseits werden effektive Hilfen (z.B. „Coronabonds“ = Eurobonds) immer noch verweigert. wird mit vielen schweren Krankheitsfällen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, überfordert.

Logische Quintessenz: Covid-19 ist nur durch ein Medikament/Impfstoff zu stoppen – unter der Voraussetzung, dass wir uns alle an die für notwendig erachteten Maßnahmen halten. Sportlich eingeschätzter Zeitrahmen: ~12–18 Monate.

Einzelnachweise   [ + ]

1. Anmerkung: Hier bitte nicht vergessen: In den am stärksten betroffenen Ländern Italien und Spanien hat, einerseits die EU unter maßgeblicher Führung von Deutschland (man erinnert sich an das „Wüten“ von Herrn Dr. Schäuble den anderen Politikern überwiegend aus CDU und FDP) über Troika und ESM – der deshalb heute aus guten Gründen gemieden wird – einen erheblichen Abbau der dortigen Kapazitäten im Gesundheitsbereich herbei genötigt, andererseits werden effektive Hilfen (z.B. „Coronabonds“ = Eurobonds) immer noch verweigert.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Helmut Höft

    Lieber Thomas,
    boaeji, die Linkliste, die Du da anhängst kann einen ja über Wochen beschäftigen ;-). Hinweis aus meiner Sicht: Viel Licht dabei, wenig Schatten: Sassen/Sennet, Chomsky sind immer ein Ohr wert, Varoufakis und die Leut‘ von DiEM25 ebenfalls. Tipp an die Leser: Ruhig ‚mal durchguggen, wichtig ist ja, dass man das Medium seiner Wahl findet, das die Sprache spricht, die man am Besten versteht.
    Appell: Bitte nicht vergessen – Logik, Empirie (gesichtertes Erfahrungswissen) und valide Quellen müssen gewährleistet sein!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.